Unser Trainingsangebot

Balance, Core & Stretch (BCS)

Vom Sonnengruß zum Aligatorwalk. Bei diesem Training werden Elemente aus dem Yoga mit Animal Walks und anderen sanften Bewegungsmustern kombiniert. Ziel dieser Trainingseinheiten ist die Stärkung der Körpermitte (Core) bei gleichzeitiger Kräftigung der gelenkumgebenden Tiefenmuskulatur. Viele statische und dynamische Dehnungen fördern außerdem die Beweglichkeit.

Durch dieses koordinativ-anspruchsvolle Training wird der gesamte Körper gekräftigt und agil, was viele Sportverletzungen vorbeugen kann.  Ein weiterer Nebeneffekt ist eine aktive Regeneration (active recovery), d.h. eine schnellere Erholung nach dem Training.

Ein Probetraining ist in jeder Trainingseinheit möglich.

MUAY THAI

Stilistisch auffällige Merkmale des Muay Thai sind Ellenbogen, Knietechniken und das Clinchen. Die für Muay Thai bekannteste Technik ist der Kick mit dem blanken Schienbein, meist auf den Oberschenkel oder Rippenbereich gezielt. Je nach Reglement und Profistufe des Kämpfers können Knietritte zum Kopf zulässig sein. Dabei darf der Kopf des Gegners mit den Fäusten Richtung Boden gezogen werden. Beim Clinchen halten sich die Gegner im Stehen, versuchen sich aus dem Gleichgewicht zu bringen und treten mit den Knien gegen Oberkörper oder Oberschenkel des Gegners. Einige Reglements lassen das Fangen und anschließende Halten des gegnerischen Beines zu. Aufgrund des hohen Verletzungsrisikos durch Ellenbogen- und Knietechniken wird Muay Thai als eine der härtesten Kampfsportarten der Welt bezeichnet. Die Faustschlagtechniken sind ähnlich dem traditionellen europäischen Boxen, es sind aber auch Schläge aus der Drehung zulässig, wobei der Kopf des Gegners mit dem Faustrücken getroffen wird. Einige Stilarten erlauben Würfe. Da Muay-Thai-Würfe sehr gefährlich sind, verbieten die meisten Regelwerke sie jedoch.

Ein Probetraining ist in jeder Trainingseinheit möglich.

Functional Fitness for Fighters

In diesem Zirkeltraining wird durch gezielte Übungen der gesamte Körper trainiert und gestärkt. Die Zeitintervalle (Belastungsphase und Erholungsphase) variieren dabei.
Zunächst wird der Körper aufgewärmt und die Gelenke mobilisiert. Danach folgen 3 Runden mit je 6 - 8 Übungen.
Ein Zirkel kann u.a. folgende Übungen beinhalten: Burpees, Plank, TRX Rudern, Kettlebellswings, Russian Twist, Dead Lifts, Lunges, Push Ups....

Dieses Training ist für jedes Fitnesslevel geeignet.

Die Komplexität der Übungen sowie die Intensität der Belastung wird individuell an jeden angepasst.

Anschließend wird genug Zeit fürs Faszientraining und Dehnungen eingeplant, sodass die beanspruchte Muskulatur mit Faszienrollen und tiefen Dehnungen entspannt werden kann.

Ein Probetraining ist in jeder Trainingseinheit möglich.